Drill Instructor

Folge 35, Aus dem neuen Leben eines Taugenichts

Bedingt durch den langen Tierheimaufenthalt war es beim Guten Bubi mit Kondition und Muskelkoordination nicht zum besten bestellt. Er war zwar schnell, aber nicht ausdauernd. Vor allem aber konnte er beim Rennen mit seinem eigenen Tempo nicht umgehen. Die Motorik war schlecht und in Kurven und Kehrtwendungen rutschte ihm aus vollem Lauf die Hinterhand weg. Er schlidderte dann mit dem Hintern und den Beinen über den Boden oder überschlug sich gar.

Für die Ausdauer hatten lange Spaziergänge, Laufen und Radfahren schnell ihren Effekt gezeigt. Nun ging der Gute Bubi beim Kreuzbuben in die Turnstunde.

Zeitpunkt: Ein gutes Jahr nach der unter ungünstiger Sozialprognose erfolgten Entlassung des Strafgefangenen Rio aus der Einzelhaft. Nach anfänglicher Rückfälligkeit in strafbare Verhaltensmuster hat der ehemalige Häftling die Bewährungsauflagen erfüllt und sich in den Alltag eingegliedert, ohne in einer Weise auffällig zu werden, die eine erneute Freiheitsentziehung erforderlich machen würde. Im weiteren Verlauf soll er sich einer Ausbildung unterziehen, die seine Stärken und Fähigkeiten aufgreift und ihm weitere Perspektiven für einen gesellschaftskonformen Werdegang eröffnet. 

(Der Gute Bubi ist ein viereinhalb bis fünf Jahre alter Anfänger, als er beginnt, diese Übungen zu lernen. Die ersten Sekunden zeigen allerdings noch meine alte Hündin, die filmisch völlig zu kurz kommt)

 
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem neuen Leben eines Taugenichts, kreuzbube filmt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s