Rhythmische Sportgymnastik

„Spiel“ ist unter Hunden ein Rollenspiel. Einer ist Jäger, einer Beute. Die Rollen wechseln während des Spiels. So erlernt und schult der Vierbeiner seine Fertigkeiten. Naturgemäß geht es dabei bisweilen -in unseren Augen- ruppig zu. Zwei Hunde können sich sehr gut aufeinander einstimmen, bei Dreien ist oft einer schon zu viel und stört die beiden, die sich zwecks gemeinsamer Leibesübungen gefunden haben. Bei noch größeren Gruppen artet das „Spiel“ oft in ein Mobbing aus, bei dem einer der Prügelknabe ist. 

An warmen Tagen wandelt sich das gemeinsame Spiel der Hunde schon bald in ein Bodenturnen. Der Rio und die B’Elanna strampeln, schieben, schubsen, kratzen und beißen mit allem, was die Gliedmaßen und die Schnauzen hergeben. Passieren tut nichts, wen jedoch ein schlechtes Gewissen schon plagt, wenn er seinen Hund mal streng anschaut … nun ja:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s