Heil rauf, heil runter

Mein geschätzter Mitradler Stahlwade hat mich daran erinnert, dass ich noch zeigen wollte, wie man Querfeldein heil vom Rad kommt. Auf ähnliches Interesse stößt die Frage, wie man im Sattel landet, ohne sich empfindliche Körperteile…

Erstens: Ein echter Indianer kommt auch ohne Steigbügel aufs Pferd.
Zweitens: Gewusst wie.

Clark Natwick, ein ehemaliger amerikanischer Cyclocrossmeister, hat ein kurzes, instruktives Video gedreht, das den gesamten Vorgang schön ruhig und unaufgeregt zeigt. Der Kniff liegt beim Aufsteigen darin, dass man sich mit der Hüfte parallel zur Sattelstütze befindet. Auf diese Weise muss man das Bein nicht in weitem Bogen über den Sattel schwingen, sondern man rutscht sozusagen von seitlich-hinten darüber. Erst auf die Innenseite des Oberschenkels, dann weiter.

Abwärts das Gleiche, Hüfte parallel zur Sattelstütze und dann das rechte Bein innen am linken vorbeiführen. Oberrohr packen, linken Fuß ausclicken und in einer Bewegung weiterlaufen. Das ist tricky, denn wenn man links nicht aus dem Pedal kommt…

Hat man das drauf, dann ergibt sich ein ganz flotter, nahtloser Übergang zwischen Fahren und Laufen mit dem geschulterten Rad.

Nun wisst Ihr, was auf meiner to do list steht …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter kreuzbube fährt quer abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s