#aufkreisch

„Wissen Sie, daß es jetzt Hunde gibt, die für Magersüchtige das Essen übernehmen?“
Prinz Philipp, Duke of Hazard, Herzog von Edinburgh und Gatte der englischen Königin, bei einem Treffen mit einer Blinden im Rollstuhl mit einem Blindenhund während der Feiern zum 50. Kronjubiläum im Jahre 2002.

Meine Damen und Herren, liebe geschlechtlich Unentschlossene, es ist schon Mitte der Woche und noch immer ist kein neuer Aufreger in Sicht, der landauf-landab, hoch und runter gedudelt, gezwischert, geblogged und geblubbert werden könnte. Das aktuelle Tagesgericht, Beleidigter Bioponyamazonensexisimus à la sagne, ehe man es sich versieht, mit überschrittenem Verfalldatum. Gestern noch frisch im Kühlschrank, heute schon vergammelt. So geht das nicht. Der radreisende kreuzbube schafft Abhilfe, für all die geplagten Redakteure in ihrem verzweifelten Mühen, sich eine neue headline aus den Händen zu ringen, für all die Anti-Gleich-und Schutzbeauftragten, die in eine immense Leere schauen und aus denen einen immense Leere herausschaut, für die Interessengemeinschaften der Schadensgeschädigten, und nicht zuletzt für all die armen Menschen da draußen vor den Monitoren, die schon nicht mehr wissen, wie sie ihre Arbeitszeit füllen sollen. Da sollte doch was gehen, und wenn auch nur für einen Tag, oder für die nächsten 45 Minuten:

seniorenmuseum

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter kreuzbube fährt, kreuzbube grübelt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu #aufkreisch

  1. justbiking schreibt:

    Womit meine Ahnungslosigkeit jenes Begriffes betreffend nicht beseitigt wurde. Na, ist wahrscheinlich eine Metapher, die unserem Kreuzbuben soeben beim inhalieren seiner täglich verordneten Dosis Gras gekommen ist. Ja, auch ich plädiere für Zwangseinnahme. Nur leider sehen das unsere Aufpasser etwas anders. Soweit kommt es noch, etwas zuzulassen, was die Menschheit voranbringen könnte…

    • kreuzbube schreibt:

      Jörg, wenn ich anfange zu reden (oder zu schreiben), bin ich selbst oft gespannt, was ich gleich sagen werde. So entstehen solche Begriffe.

      In den USA haben zwei Bundesstaaten Gras legalisiert. 30 Gramm darf man dort besitzen. Man kann es auch kaufen und es ist Steuer drauf wie beim Tabak auch. Nach Bundesrecht ist es illegal, so dass Obama … aber der war früher selbst ein bekennender Kiffer, also nicht wie Clinton, der ja nach seinen Worten nicht inhaliert hat… 😉

  2. montymind schreibt:

    ich kann nur die vermutung des kreuzbuben bestätigen: ich habe keine blasse ahnung, empöre mich aber mehrmals täglich…

  3. kreuzbube schreibt:

    Der guterbubi-Blog – ein Solitär!

    Keine blasse Ahnung zu haben sollte der täglichen Empörung über dies und das und jenes nicht im Wege stehen. Bisweilen (erst jüngst haben sich wieder zwei Rentner bei schönem Sonnenschein über „immer diese Radfahrer“ aufgeregt) überlege ich übrigens, dass man Marihuanakonsum nicht nur freigeben, sondern zur täglichen Bürgerpflicht machen sollte. Als Relaxan, zur Förderung der psychischen Volksgesundheit.

    PS: Ich habe jetzt slicks für das Klapprad. Mit speedgrip

  4. justbiking schreibt:

    Das ist mir noch nie passiert! Beim googlen des Begriffes „Bioponyamazonensexisimus“ hatte ich nur einen (in Worten: einen) Treffer, der mich auf den gutebubi-blog lenkte! Die Echtheit und Einzigartigkeit dieses Wortes ist hiermit bestätigt (auch wenn ich nach wie vor keine blasse Ahnung habe, was er bedeutet). Die Domäne dürfte auch noch zu haben sein. Also, ranhalten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s