Not that same old bike crap

Mit Rädern kriegt man mich ja nicht mehr so ohne weiteres. Nicht mit diesem ganzen Plunder, der in die schon ganz schwitzigen Fingerchen des aufgeregten neuen Besitzers für solch aberwitzige Summen gelangt, als würde im Rahmen das Blut Jesu Christi aufbewahrt.

Aber hier! Als ich neulich meinem Haus- und Hoflieferanten abtrünnig wurde, weil ich am anderen Ende der Stadt war, weil’s spät war, weil ich schnell noch zwei Schaltzüge brauchte. 

rotor_1_sm

Und noch mal von vorn:

rotor_2_sm

Ist ohnehin ein schöner Laden, den Rotor Bikes sich da auf dem Gelände der Alten Spinnerei vis-a-vis der Galerien und Ateliers hingestellt hat. Und als ich meine Züge bezahle, schiebt mein Gegenüber mir ne Pulle Bier rüber. Zugabe. Nun bin ich ja bekanntlich nicht der Pils-Fanatiker – aber die haben tatsächlich eine eigene Biermarke als Hausgetränk. Sachen gibt’s… nämlich auch das hier: Zum ersten Mal spuckt die große, böse Suchmaschine keinen einzigen Treffer aus, wenn ich einen Suchbegriff eingebe. Das könnt ihr euch mal anschauen: Rotorquell Pilsener. (Ändert sich das jetzt mit diesem Beitrag?)

Exklusiv ist’s nur, wenn Google es nicht kennt. 

rotorquell_sm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter kreuzbube fährt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Not that same old bike crap

  1. kreuzbube schreibt:

    „Man soll sein Herz ja auch nicht an tote Dinge hängen.“

    Wohl gesprochen. Bei mir waren Umzüge immer Anlass für das Großreinemachen. Nun liegt der letzte eine ganze Weile zurück und gehe ich durchs Haus und schaue in Schränke, dann scheint mir vieles abkömmlich. „Hab‘, wie alle anderen auch, von allem viel zu viel“.

  2. cut schreibt:

    Mich kriegt man mit Rädern ja immer leichter.

    Aber egal und unabhängig davon. Den Laden würde ich mir auch gerne mal anschauen. Hier im Dorf sind ja mittlerweile auch ein paar sehr hübsche. Scheint ein Trend zu sein. Da schaue ich auch öfter vorbei. Meist nur so. Um zu kucken. Bier gibt es da allerdings nicht. Was mich aber nicht weiter stört. Im Gegenteil.

    • kreuzbube schreibt:

      Es ist so: Steige ich auf eins meiner Räder, dann denke ich mir; das fährt aber schön“. Allerdings denke ich das bei jedem meiner anderen Räder auch. Kunststück, sie sind ja alle so aufgebaut, wie es mir plaisiert. Sitze ich dann mal zehn Minuten darauf, dann ist es ganz egal, auf welchem ich sitze, das ist alles doch sehr austauschbar. Wichtiger ist, was ich unterwegs erlebe und wer mich begleitet, das Rad ist tatsächlich nur das untergeordnete Vehikel. Natürlich gibt es bessere und schlechtere Räder, aber auf einem bestimmten Level unterscheiden die sich nicht wirklich. Und wie bei allen anderen Dingen, ob es Autos waren oder Motorräder oder Möbel oder Bücher oder oder oder… gilt auch dabei, wenn’s mal weg ist, ob verschenkt oder verkauft, dann fehlt es mir keine Minute.

      • cut schreibt:

        Keine Minute … Geht mir ähnlich. Im Zweifelsfall weg mit dem Plunder. Man soll sein Herz ja auch nicht an tote Dinge hängen. Ist aber natürlich trotzdem schön, mit einem schönen Rad zu fahren. Und gehegt und gepflegt werden sie von mir auch.

  3. foster schreibt:

    Im Fahrrad-Flaschenhalter hätte ich eine „Buddl“ aus Kunststoff ausnahmsweise gelten lassen. Glas an der Stelle wär mir bei der Rüttelei zu riskant.

    • kreuzbube schreibt:

      Pils in der sonnebeschienenen Plastikflasche möchte ich mir erst gar nicht vorstellen…

      …und die Glasflasche ist selbstverständlich nicht mitgefahren, sondern wurde umgehend als Leergut zurückgegeben.

  4. prieditis schreibt:

    Wenn ich das schöne Flugrad nur früher schon gekannt hätte, dann hätte ich ein Bild viel authentischer gestalten können… ;o)

  5. kid37 schreibt:

    So ein Flugfahrrad ist ganz wunderbar. So ist auch schon die Hexe im „Wizard of Oz“ in die Lüfte gestiegen.

  6. Twobeers schreibt:

    Rotorquell? Noch nie getrunken….Wie schmeckts denn?

    • kreuzbube schreibt:

      Naja, das gibt’s ja auch nur bei denen im Laden. Wie’s schmeckt? Du wirst jetzt die Hände überm Kopf zusammenschlagen, aber Pils ist für mich fast immer die gleiche Plörre schmeckt für mich fast immer gleich… kann man trinken, aber andere Biersorten sind mir weit lieber. Ich sage doch, ich kenn‘ mich da nicht aus, ich stamme noch aus Zeiten, da gab’s an der Trinkhalle exakt zweierlei: Pils und Export. Beides von derselben Brauerei.

      Wobei ich mich aber fragend am Kopf kratze: Warum gibt’s eigentlich kein Kaderbräu? Verbietet das der Exklusivvertrag mit Schultheiss?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s