There will be mud, 2

„Langsames Radeln macht unaufmerksam und es passiert oft Schlimmeres als im Rennen. Ich fahre nur noch schnell.“ (Hanka Kupfernagel nach Rippenserienfraktur infolge eines Sturz beim Kuchenholen Mitte November 2014)
***
Prolog: Die Blamage zu Borna
Vor einem Jahr, der eine oder andere Leser erinnert sich womöglich, hatte ich vollmundig meinen Start bei den deutschen Radcrossmeisterschaften 2015 in Borna angekündigt und dies ganz real und verbal gegenüber weiteren Teilnehmern vor Ort bekräftigt. Jetzt ist es soweit – und kein kreuzbube ist auf der Starterliste des Jedermannfeldes zu entdecken. Das ist eine Peinlichkeit sondergleichen, die ich der Vollständigkeit der Berichterstattung wegen offenlegen muss. Die Ausreden lauten wie folgt:

1) Ich mache das alles sowieso unter erschwerten Bedingungen. Jawohl! Jedes Jahr bei Kälte und Nässe zwickt und zwackt es und mein medizinischer Betreuerstab hat alle Hände voll zu tun, mich ohne Austausch von Körperteilen zum Frühjahr hin wieder geschmeidig zu bekommen.
2) Ein Teil des besagten Betreuerstabs, nämlich meine Physiotherapeutin, hat ein Kind bekommen. Einfach so! Ohne mich zu fragen, ob ich das auch will!
3) Auch das noch: Ein Sturz! Rippen, Ellbogen und Hüfte geprellt. Das ist wieder verheilt und ich habe auch wieder ein paar Mal auf dem Rad gesessen, aber ich sah dabei aus wie ein über dem Oberrohr hängendes Faultier (nach der Fütterung) das war eher verhaltenes Rollen. Das Rauf und Runter vom Rad ist nicht flüssig und der rechte Biss fehlt.
rasselKurzum: Ich hab‘ nichts drauf. Ich fühle mich absolut nicht renntauglich. kreuzbube im Renngeschehen, das wäre ein erbarmungswürdiger Anblick. Das möchte ich mir ersparen, noch dazu, wo ich die 40 Minuten ohnehin nicht überstehen würde, denn im Falle einer Überrundung ist man raus- und das geht schnell, wenn die Konkurrenz lautet: ab Jahrgang 1998 und älter. Und deshalb gibt es hier morgen von den Deutschen Meisterschaften im Radcross 2015 keine Autogrammkarten des Bloggers, sondern nur Fotos von den richtigen Sportlern, die aber -so viel ist zu erwarten- in der zuletzt gewohnten Qualität.
***
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter kreuzbube fährt quer, kreuzbube schaut zu abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu There will be mud, 2

  1. nächstes jahr dann! ziele, vorhaben sind für den von dir beschriebenen „biss“ nicht schlecht…

    zumindest wird 2015/2016 MEINE cross-saison 😉 (es hätte ja schon die 2014/2015er-Saison ein meisterstück meiner fahrradkarriere werden sollen. und zuvor die 2013/2014er. Und davor…

    • kreuzbube schreibt:

      Vor Weihnachten waren die Sturzfolgen soweit verheilt. Nur die Rippen haben beim tiefen Einatmen noch etwas gestört. Aber irgendwie war dann (auch nach viel Arbeit im Job) die Luft raus für richtiges Training. Aber 2015!

  2. montymind schreibt:

    danke für den glühwein! nach drei hagel bzw. schneeschauern konnte ich dann endlich in ein warmes wannenbad gleiten…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s