Turmsturm in Nord und Ost

Welch ein ereignisreiches, aufschlussreiches, bereicherndes Wochenende liegt hinter mir. Zu erzählen hätte ich manches, nicht zuletzt vom neuerlichen -und gewohnten- Scheitern der kreuzbubenpläne.

Ja; mach nur einen Plan
sei nur ein großes Licht!
Und mach dann noch´nen zweiten Plan
gehn tun sie beide nicht.

so singe ich bekanntlich gerne mit Bert Brecht und auch diesmal ward jeder Plan wieder komplett über den Haufen geworfen. Weil mich aber just an diesem Wochenende die nächsten Fotos von den Etappenverläufen und Zieleinläufen der Unendlichen Rundfahrt erreicht haben, gebühren die nächsten Zeilen zunächst den ehrenvollen Etappensiegern. Die sind -wieder einmal- Anneke und juriloop, ein neuer Angreifer, der gestern schon um 9:00 Uhr in der Früh im Erzgebirgskreis siegreich war.

***

von Anneke

Nun waren wir auch mal wieder auf Großer Fahrt, wir müssen ja wieder längere Strecken machen im Grundlagenbereich und so….jedenfalls habe ich so gelesen 😉 

er gibt wieder gas In der Schublade schlummerte schon länger eine Türmetour durch die Ost-Holsteinische Schweiz. Und da Ihr ja auch bei Schnee und Kälte unterwegs wart und Punkte gesammelt habt, wollte ich das angekündigte Frühlingswetter nutzen und auch mal wieder ein Lebenszeichen senden (Frühlingswetter… na ja, wir hatten um die 10 Grad und es wehte eine steife Brise!)

krokusse

P1020046_Gro_

Wir sind am Pariner Berg gestartet und eine Rundtour gefahren und so war der Startpunkt auch gleichzeitig unser Endziel. Mit angenehmen Rückenwind und recht teerlastigem Untergrund sind wir über die typischen Ostholsteinische Wellen zum ersten Ziel geradelt: Lütjenburg! Hier angekommen schrie Uwe nach Mittagessen, so ging es zum erstbesten Bäcker für Kaffee und belegte Brötchen. Dann ging es hoch zum Bismarckturm. Gut, dass wir schon beim Bäcker eingekehrt waren, die Gaststätte sah doch ziemlich altbacksch aus. Uwe fand den Bismarckturm „blöd“, da dieser so unschön umbaut war. 

Bismarckturm Lütjenburg

Bismarckturm Lütjenburg

Gegen den Wind steuerten wir unser nächstes Ziel an: Der Holzturm von Bad Malente.

P1020049_Gro_

Zwar ist der Turm kein Bismarckturm mehr, er sollte trotzdem mit rein in die Rundtour.

Holzturm Malente

Danach ging es über herrliche Schotter-, Wald- und Wiesenwege, an unzählige Seen entlang zum Bismarckturm von Plön.

Bismarckturm Plön

Bismarckturm Plön

Dieser liegt versteckt und abgelegen, ist nicht zugänglich. Wir ließen uns nicht abhalten, haben uns durch das Waldstückchen geschlagen und erreichten den dem Verfall überlassenen Bismarckturm. Schade drum! 

"Unserm Bismarck, dem großen Deutschen"

„Unserm Bismarck, dem großen Deutschen“

Jetzt fehlten nur noch ca. 30 km, um den Kreis zu schließen. Der Wind schob nun auch mal wieder, dafür saugte der Untergrund mehr und die Wellen wollten nicht mehr so mit Schwung genommen werden.

P1020059_Gro_

Nach 115 km erreichten wir die Start-Ziel Bismarcksäule von Bad Schwartau (da wo die Marmelade ins Glas kommt) auf dem Pariner Berg.

Bismarckturm Bad Schwartau

Bismarckturm Bad Schwartau

Schöne Tour, im Grundlagenbereich gefahren. Beine und Mensch zufrieden! 

Dock im Garten...

Dock im Garten…

Viele Grüße, schönen Sonntag!

***

Das aktuelle Klassement der Unendlichen Rundfahrt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Die Unendliche Rundfahrt abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Turmsturm in Nord und Ost

  1. tinotoni67 schreibt:

    Kaum ist die Sonne da, wird man von der Lieben zur Gartenarbeit verdonnert und hier fällt ein Turm nach dem Anderen. Ich werde Familienfrei einreichen, Rückenwind beantragen und einen Schlachtplan ausarbeiten.

    • kreuzbube schreibt:

      Hier stehen nun auch wieder Arbeiten in Haus und Hof an. Hecken- und Baumschnitt, Rasen vertikutieren, pflanzen, Mauerwerk ausbessern, im Stall warten 200 m2 auf einen neuen Boden und eine Außenwand muss eingerüstet und verputzt werden. Usw. Zu tun ist immer was und man will ja nach dem Radeln -oder womöglich sogar stattdessen- auch gerne mal in der Sonne im Garten liegen.

      Die Rundfahrt betreffend habe ich ja die Konkurrenz im eigenen Team im Nacken, und die hat diese Woche frei und schmiedet ebenfalls Pläne…

      • prieditis schreibt:

        O Gott, ich muss wohl irgendwie diese Woche noch nach XY, sonst werde ich wieder mit dem Klapprad düpiert…

      • carodame schreibt:

        Ich bin halbwesengeplagt, die Viren lassen mir diesen Winter keine Ruhe…
        Dennoch: Ein kleiner Ausflug hier und da im Erstkanzlergedenken und für Kopffreiheit sollte möglich sein. Ich hol schon mal die Luftpumpe und Stelle sie neben das Klapprad … 😁
        Dicken Glückwunsch an die aktuellen Eroberer👍

  2. crispsanders schreibt:

    im Westen ging noch was – Wetzlar hat einen ganz schicken ausgepackt.

  3. kreuzbube schreibt:

    Anneke, Gruß an Uwe, in Naumburg haben sie einen viel hässlicheren, mickrigen Turm, an den eine Gaststätte drangebaut ist:

    Den hatte ich nicht mal gleich gesehen, als ich oben ankam, weil ein Baum davor stand…

    Ansonsten erfreue ich mich an den Landschaftsbildern und wünschte, in unserem Garton würden auch so viele Krokusse sprießen.

    Ach ja, und was man da so liest, das darf man nicht immer so ernst nehmen… 😉

    juriloop, im vergangenen Jahr war ich in Schneeberg. Weil mich das Garmin auf dem Weg runter nach Tschechien aber in die Irre geschickt hatte, war ich so entnervt, dass ich an den Turm nicht mal dachte. Du hast ihn Dir verdient, wer morgens um 9:00 schon da oben steht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s