Archiv der Kategorie: kreuzbube liest

Der Major, 2

Fortsetzung von Der Major „Racing in its purest form: raw, unrefined, quick, and often flat-out dangerous.“ Das ist die Welt die der junge Marshall Taylor betritt: Eine Welt, in der die Menschen von Radrennen nicht genug bekommen können, wo sie sich zu Tausenden und Zehntausenden an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kreuzbube liest | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Der Major

Sagt, wer mag das Männlein sein, Das da steht im Wald allein Mit dem purpurroten Mäntelein. *** Warum soll es euch besser ergehen als mir? Ich krieg das nicht mehr aus dem Ohr, es ist zum Haareausraufen.  Das kommt so: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kreuzbube liest | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Damals, 1927 (immer noch)

Zwei Namen müsste man nennen, wollte man sich eingehender mit der Geschichte der deutschen Leibesübungen befassen, als das in dieser kleine Blogreihe aktuell gerade geschieht. Johann Christian Friedrich Guts Muths wurde 1759 in Quedlinburg (heute UNESCO-Welterbe und Zielort der 49. Etappe der Unendlichen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kreuzbube liest | Verschlagwortet mit , , , , , , | 7 Kommentare

Damals, 1927

Früher, als ich noch den Rhein vor der Nase hatte und im Rücken 600 Meter hohe Taunuserhebungen, da konnte ich gar nicht im Flachen Rad fahren. Egal, wohin ich wollte, rauf und runter ging’s, entweder auf dem Hinweg oder auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kreuzbube fährt quer, kreuzbube liest | Verschlagwortet mit , , , , , | 12 Kommentare

Wanderfahrt anno 1893 und: Vom Winterpokal in der Weimarer Republik

Seinen größten Aufschwung erlebte das Wanderfahren, als der Münchner Amateur Joseph Fischer im Jahre 1893 die 600 km lange Strecke Wien-Berlin in 31 Stunden zurückgelegt […] hatte. Die Deutschen Leibesübungen, Großes Handbuch für Turnen, Spiel und Sport, Essen, 1927 *** Ob heutige Radsportler … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kreuzbube liest | Verschlagwortet mit , , , ,

The Race against the Stasi

Dieter Wiedemann war Radrennfahrer. Dieter Wiedemann fuhr 1967 die Tour de France. Er erlebte, wie Tommy Simpson plötzlich Schlangenlinien fuhr und vom Rad fiel. Dieter Wiedemann war aus der DDR. Beim Klassenfeind, beim verpönten Rennen der Profisportler, hätte er nie dabei sein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kreuzbube liest | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 12 Kommentare

Gewerkschaftliches Radfahren

„Oder ein anderer Witz, der gefällt Ihnen bestimmt. Ein hochrangiger israelischer Militär sucht eine Sekretärin.“ „Ich will das nicht hören.“ „Was wollen Sie dagegen machen? Er sucht eine Sekretärin.“ „Ich will es nicht hören.“ „Und er fragt die erste Bewerberin: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter But is it art?, kreuzbube fährt, kreuzbube liest | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 16 Kommentare

Sex, Lügen und Lenkerband

Am 29. Mai 1965 steht Jacques Anquetil um 17:00 Uhr erschöpft auf dem Podium, nachdem er gerade einen hart erkämpften Sieg beim prestigeträchtigen Criterium du Dauphiné Libéré, einer achttätigen Rundfahrt, errungen hat. Anschließend steigt er in den Ford Taunus seines … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kreuzbube liest | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare