Die Unendliche Rundfahrt

Alles begann damit: Anfang des Jahres 2011 hatte ich von des alten Reichskanzlers Bismarck Vorliebe für Doggen erzählt – und von der Vorliebe einer dieser Doggen für das Beinkleid russischer Minister. 

heringsturmDie Studentenschaft war Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts so vernarrt in den Eisernen Kanzler, dass sie dazu aufrief, hunderte von Türmen zu seinen Ehren zu errichten, auf denen Leuchtfeuer entzündet werden sollten. 243 Bismarcktüme wurden errichtet, 173 davon stehen heute noch, auf dem Globus verteilt. Aufgelistet sind sie auf bismarcktürme.de. Die Zeit des ollen Kanzler mag lange vorbei sein, die Türme jedoch eröffnen Möglichkeiten für Exkursionen mit dem Rad. Hier nun setzt die Unendliche Rundfahrt an und die geht so: Die Unendliche Rundfahrt hat 173 Etappen. Ziel einer jeden Etappe ist ein Bismarckturm. Wer einen ansteuert, fotografiert ihn (mit dem Rad davor) und berichtet darüber. Wer nicht selbst bloggt, schickt mir ein Foto mit ein paar Zeilen dazu. Entscheidend ist stets der Eingang des Zielfotos bei mir. Selbstredend zählen nur Türme, die noch kein anderer für sich entschieden hat. 

Den fortlaufenden Zwischenstand mit Schilderung der bisherigen Etappenverläufe gibt es hier, im Anschluss findet sich das jeweils aktuelle Gesamtklassement:

Gesamt:
1) kreuzbube: 25
2) Anneke: 20

3) tinotoni67: 19
4) juriloop: 18
 
5) prieditis: 11 
6) carodame: 11 

7) Twobeers: 8

8) Opi: 6
 
9) traumradeln: 6 

10) crispinus: 4
11) Arne: 3
 
12) justbiking: 2
13) Helga: 1

13) Matthi: 1

13) Mitstreiter: 1

13) Andreas: 1
13) Hansi: 1

Bei einem Gleichstand entscheiden die Sonderwertungspunkte. Das sind sonstige Bismarckdenkmäler im engeren und weiteren Sinne, die keine Bismacktürme sind. (Bismarckstraßen und -plätze gelten nicht, da inflationär vorhanden) Bereits gewonnene Sonderwertungen finden sich in den Kommentaren. Aktueller Stand:

prieditis: 9 
Twobeers: 8 

tinotoni67: 8
Anneke: 7

kreuzbube: 6 
justbiking: 2 

Opi: 2
carodame: 2
juriloop: 1
traumradeln: 1

83 Antworten zu Die Unendliche Rundfahrt

  1. kreuzbube schreibt:

    Prieditis fährt über winterliche 80 km mit Anstiegen im mindestens dreistelligen Bereich seinen 11. Etappensieg am Bismarckturm Remscheid ein, nachdem er dort zuvor schon zweimal gescheitert war. Dank der Sonderwertungspunkte zieht er damit an carodame vorbei.

    • prieditis schreibt:

      Zu meinem Glück war die Morsbachtalstraße dieses eine Mal nicht wegen Hangabrutschens gesperrt. Daher der Etappensieg.
      Beim ersten Mal fehlten mir wenige Meter.
      Kann man hier nachlesen:
      https://prieditis.blogger.de/stories/2424843/
      Der geneigte Leser mag sich nun noch 2 kilomerter dazu denken- fertig ist die Etappe in Gänze 😉

      • carodame schreibt:

        Ohhh, Glückwunsch. Und ich dachte immer, Remscheid sei schon weg…
        Eigentlich hätten Sie nur die letzten fehlenden Kilometer fahren müssen.
        Wiehl….

      • prieditis schreibt:

        Ich bin doch die letzten 80 fehlenden Kilometer… ;o)
        Vielen Dank!
        Ja, Wiehl… ähnliche Topographie. Wollen wir das gemeinsam angehen?
        Auf dem Klappi?

  2. kreuzbube schreibt:

    Seit 1935 hieß der Gasthof „Zur Bismarckeiche“, seines Standorts wegen neben der zu Bismarcks Ehren gepflanzten Eiche.

    Drumherum stehen auf dem zentralen Platz in Wildschütz (Nordsachsen, Gemeinde Mockrehna, in der Nähe von Schildau) Linden. Im Gasthof erfahren keine durstigen Kehlen mehr Linderung und keine hungrigen Mägen werden mehr gefüllt. So wie in einem halben Dutzend weiterer Dorfgasthöfe, die ich heute passierte und die verwaist waren. Von der einst an der Eiche angebrachten Hinweistafel künden auch nur noch zwei Holzreste zu ihren Füßen.

  3. traumradeln schreibt:

    Hallo Guter Bubi, einer geht noch. Wir haben dem Turm in Salzwedel einen Besuch abgestattet.

    https://traumradeln.de/2016/08/19/hohenwulsch/

    Gibt es eigentlich einen Sonderpunkt für den Besuch der Stadt „Bismark“ in der Altmark? Ehrlicherweise muss man sagen, dass dieser Ort sicher nicht zu Ehren des Kanzlers so genannt wurde. Es wäre eher umgekehrt, dass der Name der Familie Bismarck den gleichen Ursprung, wie der Name der altmärkischen Stadt hat.

    Liebe Grüße und immer wieder danke für die Idee!
    Susanne und Frank (Traumradeln)

    • kreuzbube schreibt:

      Patsch! Salzwedel! Gibt’s ja gar nicht. Irgendwie hatte es sich in mir festgesetzt, dass der Turm schon längst weg ist…
      Aber sei es drum, der Turm sei euch gegönnt. Dranbleiben, es lässt sich noch Boden gut machen. Für die Stadt Bismark gibt es aber nur einen Sonderwertungspunkt, wenn ihr noch irgendeinen Bezug zum Kanzler ausgrabt.

      • traumradeln schreibt:

        Das Ortsschild hat halt gut gepasst. Falls wir da noch mal durchkommen, werden wir mal schauen, ob es in Bismark nicht noch einen Gedenkstein von Bismarck gibt :-). Grüße.

    • kreuzbube schreibt:

      Ich vergebe den Sonderwertungspunkt für das Städtchen Bismark. Auf einer Internetseite von Salzwedel fand ich, dass die Bismarcks wohl tatsächlich aus Bismark kamen und nicht nur ein phonetische Übereinstimmung besteht:

      http://www.altmarkkreis-salzwedel.de/desktopdefault.aspx/tabid-127/147_read-769/

      Übrigens wären dort auch noch mehr Sonderwertungspunkte drin gewesen. Es gibt nämlich ein Bismarckmuseum, eine Bismarckeiche und einen Bismarckstein…

  4. traumradeln schreibt:

    Hallo Guter Bubi,

    nach unserem Besuch des Turms im ehemaligen Sensburg waren wir gestern in Rheinland-Pfalz unterwegs.

    Wenn wir richtig geschaut haben, waren die Türme in Sargenroth und Kirn noch „unentdeckt“. Nun haben wir sie mit unseren Rädern „discovert“. Einen kurzen Blog haben wir unter

    https://traumradeln.de/2016/08/07/bismarckturm/

    veröffentlicht. Liebe Grüße
    Susanne und Frank (Traumradeln)

    • kreuzbube schreibt:

      Mit einem weinenden Auge gratuliere ich. Die beiden Türme wären die die beiden gewesen, in deren „Nähe“ (ca. 70 km) ich dieses Jahr mit einem Rad im Gepäck noch mal hätte kommen können. Nun kann ich wohl es den Profis bei der Tour und bei Olympia gleichtun und aus der Rundfahrt aussteigen…

      • traumradeln schreibt:

        Bei unserer Recherche hatten wir auch den Turm in Idar Oberstein, nur 20 Kilometer von Kirn entfernt, im Blick. Vielleicht geht der ja noch. Grüße aus Magdeburg Frank

    • kreuzbube schreibt:

      Wenn ich in Wiesbaden starte, sind das etwa 120 km einfacher Weg. Ich bin geschäftlich da, da lassen sich 250 km nicht ansatzweise mal dazwischenquetschen. Und private Treffen mit Freunden und Bekannten kommen dazu, die ich dann alle ausfallen lassen müsste. Da muss der Turm zurückstehen.

  5. traumradeln schreibt:

    Hallo Guter Bubi,

    wir haben mit dem Rad Polen komplett durchquert. Nach Osterode haben wir auch den Bismarckturm im ehemaligen Sensburg besucht. Einen kurzen Blog haben wir unter

    http://traumradeln.de/2016/07/28/bismarckturmsensburg/

    veröffentlicht. Liebe Grüße
    Susanne und Frank (Traumradeln)

    • prieditis schreibt:

      Herzlichen Glückwunsch ud Respekt! Eine stramme Leistung! Womöglich bilden sich hier bereits die ersten Aspiranten für den Turm in Afrika heraus ;o)

    • kreuzbube schreibt:

      Ganz hervorragend!
      Für die von prieditis angesprochene Eroberung des Bismarckturms in Kamerun dürfte aber Fallschirmtraining angeraten sein. Der Turm steht im militärischen Sperrgebiet, man müsste also mit dem Rad aus der Luft landen.

  6. traumradeln schreibt:

    Hallo Guter Bubi,
    wir die Traumradler haben heute, am 1. Juli unseren zweiten Bismarkturm in Osterode in Ostpreußen besucht. Bilder mit Rad findest du in unserem Blog
    http://www.osttour.de/bismarcktuerme/
    Wir können die Fotos auch per Mail senden.
    Grüße Susanne und Frank

    • kreuzbube schreibt:

      Gratuliere! Als ich das alles hier als kleinen Spaß begann, anfangs mit priedits, dann mit Twobeers usw. , hätte ich nie gedacht, dass tatsächlich einmal so etwas daraus werden würde und viele Türme im In- und Ausland angesteuert würden. Weiter so!

    • prieditis schreibt:

      großartigst! herzlichen glückwunsch!

  7. kreuzbube schreibt:

    Als Allrounder bin ich natürlich bei mehr als nur einem Rennen dabei. Das bringt mir einen weiteren Sonderwertungspunkt bei der Unendlichen Rundfahrt. Steht man vorm Magdeburger Dom, dann befindet sich etwas 150 Meter zur Rechten eine kleine Grünanlage, die eine ebenfalls kleine Erhebung aufweist. Dort steht ein Ehrenmal für die Gefallenen von 1866 und 1870/71. Auf der einen Seite der Kaiser, Wilhelm I., auf der anderen der Kanzler, Otto von Bismarck.

  8. kreuzbube schreibt:

    Juriloop meldet von unterwegs in Polen via Mobiltelefon die Einnahme von drei Türen und belegt das bei zwei von dreien mit entsprechenden Fotos.

    +++im schnellverfahren möchte ich 3 türme in polen melden…
    bin noch eingespannt – etappenbericht kommt anfang der woche‎…
    +++

    Bismarckturm Sobotka/Zopten:

    Bismarckturm Janowek/Ober-Johnsbach

    edit: Leider kam nichts mehr. Auch das dritte Foto nicht, so dass es für Turm Nr. 3 keinen Punkt geben kann.

    prieditis hat derweil einen Sonderwertungspunkt für die Entdeckung des Maschinenbauunternehmens „Bismarck“ eingeheimst. Das Foto habe ich erhalten, aber leider verbummelt. Da ich es aber mit eigenen Augen gesehen habe, wird der Punkt vergeben.

  9. kreuzbube schreibt:

    Anneke schickt eine Nachricht von ihrem nächsten Sonderwertungspunkt:

    …während ihr durch die Brandenburger Ebene geradelt seid, sind wir bei prächtigem Wetter durch die überflutete Wümmeniederung zum Bismarck-Reiterdenkmal in Bremen gefahren. Schwer zu fotografieren. Schwieriges Licht und ein unmöglich hoher Sockel… 🙂

    • prieditis schreibt:

      Ooooh, in der Hand die Emser Depesche… ;o)

      • kreuzbube schreibt:

        Könnte alles Mögliche sein, es ist wohl nicht überliefert, was er da in der Hand hält. Scheint etwas viel Papier für die Depesche, es sei denn, das Telegramm war in 48 Punkt Größe getippt… 😉 Linker Hand vom Bismarck steht übrigens der Dom.

  10. traumradeln schreibt:

    Hallo Kreuzbube, wir müssen einen kleinen Diebstahl anzeigen. Wir haben deine Idee der „Unendlichen Rundfahrt“ etwas abgewandelt und eine eigene Challenge daraus gemacht. Wir rufen zu einer „Deutschlandtour“ auf.
    http://traumradeln.de/2016/03/04/challenge-traumradeln-deutschlandtour/
    Vielleicht unterstützt du ja diese „Kopie“ deiner Idee, oder nimmst gar daran teil. Viele Grüße aus Magdeburg.

    • kreuzbube schreibt:

      Na, dann viel Vergnügen. Für mich ist das jedoch nichts. Ich finde in mir weder Interessen noch Neugier vor, die an einem Landkreisschild andocken könnten.

  11. kreuzbube schreibt:

    „Wannsee, wa?“ Twobeers erzielt seinen achten Sonderwertungspunkt:

  12. kreuzbube schreibt:

    carodame erringt ihren zweiten Sonderwertungspunkt. In Sieversdorf, ca. 123 km westlich von Frankfurt/Oder gelegen, befindet sich in der Mitte einer kleinen Grünlage ein Sternhaufen, auf dem ein Findling mit bronzenem Antlitz Bismarcks platziert ist.

  13. kreuzbube schreibt:

    Verwerfung im Gesamtklassement! Dank zweier weiterer Sonderwertungspunkte schafft prieditis mit dem Etappensieg in Essen (von dem noch zu reden sein wird) nicht nur Abstand zwischen sich und Twobeers, sondern zieht beherzt auch an tinotoni67 vorbei.

    Bismarckdenkmal Bismarckplatz in Essen:

    Bismarckdenkmal in Essen-Werden:

  14. kreuzbube schreibt:

    prieditis schickt eine Depesche aus Krefeld, wo er einen Sonderwertungspunkt eingefahren hat. Erneut mit einem Gang und Stempelbremse.

    „Heute holte ich mir einen Sonderwertungspunkt in Krefeld. Die Radwege dort sind teilweise eine Gefahr für Leib und Leben.
    Auf dem Sockel stand einmal eine Bronze-Figur. ‚Das Standbild wurde 1940 zur Materialgewinnung eingeschmolzen. Bei den Aufräumarbeiten nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Graben in der Mitte der Bismarckstraße mit Schutt und Trümmer verfüllt. Dabei wurde auch der leere Sockel verscharrt. Bei Erdarbeiten der Deutschen Bundespost wieder entdeckt, grub man ihn dann wieder aus und stellte ihn 1987 auf dem Bismarckplatz ohne Unterbau wieder auf.‘

  15. Twobeers schreibt:

    Das Rad gefällt mir ausgesprochen gut! Wurde die Farbe vom Kreuzbuben beauftragt?

    • kreuzbube schreibt:

      Die Farbe und der ganze Rest auch. Wenn es Herbst wurde, kam über der Jahre hinweg Drang zu schrauben. So ist es entstanden, nun kündet es am Rhein vom Guten Bubi.

  16. kreuzbube schreibt:

    prieditis fährt weitere zwei Sonderwertungspunkte ein und schickt von Schloss Rheydt aus folgende Zeilen und Fotos:

    „und die haben dort einen bismarck. aus holz. mit nägeln. der stand früher auf
    dem zentralen platz der stadt. das volk durfte gegen spende für den großen krieg
    nägel in den bismarck kloppen.“

    „bismarck war auch ehrenbürger der damaligen stadt rheydt. denkmal mit
    unterschrift:“

    (Stolz kann ich berichten, dass das Rad vor dem Denkmal aus der Schmiede von kreuzbube customs stammt.)

  17. carodame schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zu den Etappensiegen! Einen schönen Bericht hast Du geschrieben, Anneke.
    Vom Herrn Juriloop haben wir über seine 5! Türme kein Sterbenswörtchen gelesen…

  18. kreuzbube schreibt:

    „Trans Turm“: Anneke schiebt sich wieder ein Stück weit nach vorne. Im Teutoburger Wald „auf Arminius Spuren“ unterwegs waren standen im Weg:

    „Der Eiserne Anton“, der Bismarckturm von Bielefeld,

    einen Bismarckstein beim Hermannsdenkmal

    und auf dem Rückweg den Bad Pyrmonter Bismarckturm.

    Das macht summa summarum zwei Punkte und einen Sonderwertungspunkt bei der Unendlichen Rundfahrt.

    Weil der Blog hier derzeit mit Dolomitenbeiträgen besetzt ist, hat sie die Trans Teuto anderweitig untergebracht.

  19. kreuzbube schreibt:

    Toni stößt in Brandenburg an der Havel auf des Eisernen Kanzlers Antlitz an den Bismarckterrassen.

  20. kreuzbube schreibt:

    Opi lässt mit seinem zweiten Sonderwertungspunkt eine Handvoll Konkurrenten hinter sich und berichtet:

    „Bin letztes Wochenende mit dem Rad von Berlin nach Johanngeorgenstadt, um dann den Kamm nach Altenberg zu fahren. Bismarckstein an der L791 sülich von Zossen gefunden.“

    Bismarckstein Zossen

    Bismarckstein Zossen

    Sport Frei,
    Opi

  21. kreuzbube schreibt:

    Kreuzbube erkämpft sich einen Sonderwertungspunkt hoch ueber Rüdesheim am Rhein. Am Niederwalddenkmal sehen wir Bismarck, der die Reichsgründungsurkunde in der Hand hält.

  22. kreuzbube schreibt:

    Twobeers fährt ins Museum – und dort zwei Sonderwertungspunkte ein, denn er entdeckt:

    Bismarck, dargestellt als Schmied. Das findet sich immer wieder, dass der Schmied des Deutschen Reiches symbolisiert wird. Bisweilen wird den Denkmälern eine Nebenfigur eines Schmieds hinzugefügt, so in Berlin oder einst in Leipzig (nicht erhalten).

    Bismarck (erneut als Schmied) mit der Germania, die vor allem ab der Demokratisierungsbewegung des 19. Jahrhunderts das Sinnbild für das erstrebte geeinte Deutschland war:

    • prieditis schreibt:

      Hahaha… wie der olle Automatix…

      • kreuzbube schreibt:

        Subkontext! Hält man sich vor Augen, dass Automatik sich ständig mit Verleihnix wegen dessen nicht frischen Fisches streitet, dann kann man unterstellen, dass Uderzo/Goscinny sowohl über Bismarck als auch den Hering im Bilde waren.

  23. traumradeln schreibt:

    Hallo Guter Bubi, wir haben die unendliche Rundfahrt entdeckt. Wir, Susanne und Frank, waren heute (18.04.15 13:00 Uhr) am Bismarkturm in Niederndodeleben bei Magdeburg. Unser Blog findest du unter:
    http://traumradeln.de/2015/04/18/samstagspost-und-bismarck/
    Können wir an der unendlichen Rundfahrt teilnehmen?
    Grüße aus MD
    Frank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s